Intel mit DEM Coup?

Veröffentlicht: Mai 4, 2011 in Mobile

Hallo liebe Leser,

seit 20. April mache ich mir nun Sorgen um Intel – seit gestern kann ich nun endlich durchatmen! Folgender Artikel brachte mir diese Erleichterung:

http://www.golem.de/1105/83186.html

Nun gut, Tablets sind jetzt noch nicht so gut verkauft wie Mobiltelefone – sie sind aber definitiv im kommen. Desweiteren war bisher die Ipad CPU vom selben Hersteller wie die CPU vom Iphone. Darauf wird Intel höchstwahrscheinlich spekulieren: Dass sie den Einzug in die Supply Chain von Apple via das Ipad schaffen. Derzeit kommen die von Apple eingesetzten CPU’s noch von Samsung – doch mit Samsung befindet sich ja Apple gerade in heftigen patentrechtlichen Auseinandersetzungen vor Gericht. Ein Wechsel des Lieferanten ist also durchaus als wahrscheinlich einzustufen.

Meiner Meinung nach ist es übrigens ein cleverer Schachzug von Intel zuerst zu versuchen bei Apples Tablet die CPU bereitzustellen. Schließlich hatte das Ipad im dritten Quartal 2010 noch 93% Marktanteil und im vierten Quartal immerhin noch 75%. Die restlichen Marktanteile halten derzeit noch die Android Tabs – allem voran das Samsung Galaxy Tab. Da ist es im Moment noch eher unwahrscheinlich dass die CPU zukünftig von Intel kommt – entwickelt doch Samsung diese CPU selber.

Tja meine lieben Leser, wie ihr seht hat Intel die Zeichen der Zeit erkannt und setzt auf die Zukunft der Computerindustrie – mobile Endgeräte. Hoffentlich schaffen sie den Umbruch. Ich fände es sehr schade wenn dieses großen Unternehmen und vor allem ihr Know-How in Zukunft nicht mehr gefragt ist.

Ps.: Für Projektanfragen stehe ich gerne auf meiner Website zur Verfügung.

Gruß,

Bernhard

Implementiern, Interpretiern, Profitieren

Veröffentlicht: Mai 2, 2011 in Google
Schlagwörter:,

Frohe Ostern liebe Leser,

Hoffe das der Osterhase auch bei euch vorbeigehoppelt ist. 😉

Hab mich diesese Wochenende näher mit Google-Analytics und der Rechtslage bei Verwendung beschäftigt.

Um die von Google Analytics erfassten IP-Adressen von Website-Besuchern hat es anfangs dieses Jahres einigen Wirbel gegeben. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Prof. Dr. Johannes Caspar drohte sogar, dass Firmen, die mit dem Tracking-Tool weiterhin ohne Zustimmung der Website-Besucher deren Zugriffe protokollierten, mit einer Anklage zu rechnen hätten. Mittlerweile haben sich die Wogen jedoch wieder geglättet, nicht nur, weil die Website des Datenschutzbeauftragten ebenfalls mit einem IP-Adressen sammelnden Tracking-Tool versehen war, sondern vor allem, da Website-Betreiber mittlerweile durch Einfügen eines kleinen Code-Schnipsels die IP-Adressen ihrer Besucher vor Google verschleiern können. Seither kann man Analytics bis auf weiteres wieder einsetzen, ohne Angst vor Repressalien haben zu müssen. Eine kurze Zusammenfassung der Auseinandersetzung findet sich hier.

Bei richtigem Einsatz bietet das Tool, vor allem im Marketing, enormes Potentizial

Ps. Schau doch mal auf meiner neuen Website vorbei !!!

Gruß,

Bernahrd

^cp

Hallo liebe Leser,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Osterfest. Als Kind war Ostern ein Highlight für mich. Ich konnte es immer kaum erwarten endlich das Osternest zu suchen. Im Nest waren dann meistens ein Schokoosterhase und andere Kleinigkeiten. Die Zeiten ändern sich und so findet man jetzt bei Kindern im Osternest immer teurere Geschenke nicht selten liegt auch ein neues Smartphone im Nest. Viele Eltern wissen ja gar nicht dass Sie dieses Geschenk auch zu ihren Nutzen einsetzen können und sehen es nur als teures Spielzeug für ihre Kinder.

Tatsächlich ist es aber so, dass die meisten Smartphones wie zb. das IPhone und Handys die mit Google Android laufen Standortdaten aufzeichnen. Diese erleichtert natürlich Eltern das Nachforschen, wo sich ihre Sprösslinge den ganzen Tag aufgehalten haben, gewaltig und der Nachwuchs verliert seine Glaubwürdigkeit wenn seine Angaben nicht mit jenen des Smartphones übereinstimmen. Aber zum Glück für viele Kinder und Jugendliche die gerne mal andere Aktivitäten der Schule vorziehen wissen die meisten Eltern nicht dass diese Möglichkeit besteht.

Es gibt mittlerweile schon einige Tools wie zb dem iPhone Tracker  mit dem sich gespeicherte Standortdaten bequem auslesen und analysieren lassen.

Da die Verbreitung der Smartphones schon sehr weit fortgeschritten ist wird derzeit heftig über die Standortdatenspeicherung in den Medien diskutiert. Laut eines Berichts eines Schwedischen IT Experten speichert Android  „nur“ die 50 jüngsten Kontakte mit Mobilfunkzellen sowie die letzten 200 Kontakte mit WLAN-Netzwerken  während Apple die Daten bis zu einem Jahr speichert.

Auch das Auslesen der Daten gestaltet sich bei Android um einiges schwieriger aber möglich ist es bei beiden Betriebssystemen.

Hier der Link der zum Beitrag des Auslösers für die ganzen Diskussionen führt.

iPhone Tracking Discussion

Wie genau die erhobenen Daten von Google und Apple weiterverarbeitet weiß man nicht genau. Darüber wird von beiden Unternehmen mehr oder weniger der Mantel des Schweigens gelegt. In ihren AGBs geben sie nur bekannt das sie Standortdaten sammeln dies aber anonymisiert erfolgt.

Auf jeden Fall brachte mich diese ganze Situation wieder einmal zum Nachdenken. Man weiß  ja nicht so wirklich was Google und Apple mit unseren Standortdaten machen. Ob diese dann wirklich so anonymisiert werden wie dies ihre AGBs sagen. Da es sich um Unternehmen handelt die als oberstes Ziel die Gewinnmaximierung haben kann ich mir durchaus vorstellen das diese Daten dazu verwendet werden daraus einen Wettbewerbsvorteil zu generieren.

Meiner Meinung nach nähern wir uns mit riesen Schritten dem Zeitalter des Gläsernen Menschen, wo wir dann ständig von Big Brother beobachtet werden.

Gruß

Bernhard

^ah

Same same but different

Veröffentlicht: April 21, 2011 in alpen donau, Rassismus, Webfaschismus

Hallo liebe Leser,

Nach einem harten Tag den ich mehr mit der Arbeit an meiner Bachelorarbeit verbracht habe als mir lieb war, kann ich nun endlich den heuten Blog Eintrag posten.

Nachdem ich vor einigen Tagen den Web-Standard überflogen habe und auf einen doch sehr erschreckenden Artikel aufmerksam geworden bin, möchte ich mich heute einmal einem etwas heikleren Thema widmen, Rechtsextremismus im Web.

In unserer modernen Gesellschaft wird leider nur all zu oft vergessen, wie Rassenhass und Menschenfeindlichkeit zu einer der dunkelsten Epochen in unserer Geschichte geführt haben. Anders kann ich mir nicht erklären, warum antisemitische und rassistische Websites immer noch online und besucht sind. Der Artikel der mir dies wieder ins Gedächtnis gerufen hat war dieser Link, er handelt von dem Relaunche der antisemitischen und rassistischen Website alpen-donau.info. Zusammengefasst wurde diese Seite, nachdem sie vom Web genommen wurde, nun über einen amerikanischen Server wieder neu gelauncht. Der Inhalt ist mehr oder minder das übliche sinnlose faschistoide Bla Bla, „wir sind gegen das weil…. und gegen jene weil…..“. Es wird also die Meinung einiger hasserfüllten, emotional verkümmerten Individuen preisgegeben, welche in jeder anderen Rassen und Nation ein Feindbild sehen. Ich möchte gar nicht ins Detail gehen was für ein Unsinn das überhaupt ist. Besonders erzürnt mich, dass die Seite nicht nach sofortigem bekannt werden des Relaunches wieder vom Netz genommen wurde. Ich finde es eine absolute Frechheit das dies möglich ist und darüber hinaus noch viel schlimmer das dies auch Anklang findet.

Als IT-Student mit einer Affinität zu allem was mit dem Web zu tun hat bin ich mir bewusst, dass es nicht nur dafür verwendet wird um Informationen auszutauschen sonder nun mal auch zur Verbreitung von unötigen und unsozialen Ansichten. Nach einer kurzen Recherche der Social Media Sites wurde mir schnell bewusst das diese Kanäle von den Betreibern genause verwendet werden wie von jedem anderen auch. Bei der Suche nach Berichten über die Betreiber sind mir deren Promo Videos unter gekommen, der selbe Nonsens wie auf der Homepage, jedoch fand ich auch eine guten Bericht der den Sachverhalt über die Hintermänner etwas näher erklärt:

Ich möchte abschließend einfach noch einmal darauf hinweise, dass in unserer digital und kulturel vernetzen Welt kein Platz mehr für solches Gedankengut ist, gerade wenn man einmal wirklich längere Zeit in einer komplett anderen Kultur bzw. einem anderen Land verbracht hat. Als ich für ein halbes Jahr in Südkorea studiert habe wurde mir sehr schnell etwas bewusst, unsere Herkunft mag unterschiedlich sein jedoch sind wir es als Menschen nicht.

Same same but different

Gruß

Bernhard

^mw

Trendwende die Zweite

Veröffentlicht: April 20, 2011 in Mobile
Schlagwörter:, , , , ,

Hallo liebe Leser,

am 23 März habe ich einen Beitrag über die Veränderungen der PC-Nutzung veröffentlicht. Damals habe diese Trendwende anhand von Microsoft beschrieben und wie sich diese auf das Unternehmen auswirkt. Doch nicht nur Microsoft scheint unmittelbar mit dem PC verbunden zu sein. Auch ein anderer großer Konzern ist direkt mit von PC Industrie abhängig: die Intel Corporation!

Als deutlicher Marktführer in der Prozessoren Industrie stattet Intel beinahe 8 von 10 Computern (PCs und Macs) mit ihren CPUs aus. Doch wie schaut es bei den Mobiltelefonen aus? Da ist Intel quasi nicht vorhanden – zu stromhungring und leistungsschwach waren lange Zeit die Vorurteile die die großen Handyhersteller von der Verwendung von Intel Mobilprozessoren abgehalten haben. Intels Atom Prozessoren sollten den Umschwung bringen, doch landete am Ende eher in Netbooks als in Handys.

Der Trend geht unaufhaltsam dahin, dass Mobiltelefone  den PC ablösen – also muss(te) Intel handeln!  Genau das haben sie jetzt getan – die Intel Medfield Prozessoren sollen der Konkurrenz (ARM) das Leben schwer machen. In folgender Pressekonferenz wurde die neue „Geheimwaffe“ präsentiert:

Ich bin jedenfalls gespannt wie sich das Ganze weiterentwickelt. ARM ist sehr dominant (Marktanteil über 90%) und wird natürlich dementsprechend auf diesen neuen Konkurrenten reagieren. Desweiteren frage ich mich, wohin der Weg von AMD führt: zweiter Big-Player in der Prozessoren Industrie für PCs – doch bisher am Mobilfunksektor nicht präsent! Da kommen noch spannende Zeiten auf uns zu meine Freunde und wie ihr wisst gefällt mir diese Veränderung sehr – es gibt für mich nichts schlimmeres als ein Monopolist der seine Dominanz dazu nützt Konkurrent und Neuerungen zu blockieren!

Was gibt es Neues bei Google???

Veröffentlicht: April 19, 2011 in Uncategorized
Schlagwörter:, ,

Hallo liebe Leser,

Heute habe ich wieder einmal einige Websites auf der Suche nach neuen interessanten Beiträgen durchstöbert dabei bin ich auf einige Beiträge über Google gestoßen. Das Unternehmen versucht ja in allen möglichen Bereichen Fuß zu fassen und dass aber auch nicht immer erfolgreich wie dies das Beispiel „Google Music“ zeigt.

Google plant jetzt schon seit fast einen Jahr einen eigenen Online Musik Store ganz  nach dem Vorbild von I-Tunes einzurichten. Aber die Verhandlungen mit der Musikindustrie verlaufen nicht wie gewünscht deshalb wird laut Gerüchten zu folge schon an einer Lösung gebastelt bei der die Musikindustrie einfach links liegen gelassen werden soll. Man würde in diesen Fall den User nur den Speicherplatz für die Musik anbieten und kaufen müssten diese sich ihre Musik dann woanders.

Ich bezweifle stark das diese Strategie von „Google“ eine Aussicht auf Erfolg hat da dieses Modell nicht besonders kundenfreundlich ist.

Bei meiner Suche bin ich auf ein weiteres Projekt von Google gestoßen den +1 Button.

Für diejenigen die sich unter den +1 Button nicht vorstellen können hier ein kurzes Introducing Video von Google:

Seltsamerweise kommt einen doch diese Idee, wenn einen etwas gefällt auf einen Button zu klicken, sehr bekannt vor 😉 Da haben sich wohl die Entwickler von Google einiges von Facebook abgeschaut.

Ich bin schon gespannt wie sich Googles +1 Button entwickelt. Auf jeden Fall wird der Google +1 Button wohl Auswirkungen auf die Suchmaschinen Optimierung haben da es nachvollziehbar ist das Google die sozialen Bewertungen im Ranking berücksichtigt.

Der Erfolg des ganzen Projektes ist für mich aber noch sehr fraglich da man ein öffentlich sichtbares Google Profile braucht um die +1 Button Funktion nützen zu können. Diese Google Profile werden von den Internetusern derzeit noch sehr wenig genützt. Wenn sich das nicht ändert wird Google +1 Button wohl der nächste Flop.

Gruß

Bernhard

^ah

Atomaustieg möglich?

Veröffentlicht: April 18, 2011 in Uncategorized

Hallo liebe Leser,

Oh wie schön Ferien doch sind. Man kann sooo lange schlafen. 😉 Die nächsten 3 Tage sind für meine Hobbys reserviert. Das Wetter könnte ja nicht besser sein.

Hatte am Wochenende eine interessant Diskussion über einen möglichen Atomausstieg Deutschlands. Es gib ja viele Leute. welche der Meinung sind, es gibt keine Alternativen zum Atomstrom. Ich bin der Meinung

Solange die Energieerzeugung ausschließlich in den Händen von Konzernen liegt, welche das Ziel verfolgen den Gewinn zu maximieren, wird sich an der aktuellen Situation freilich nichts ändern. Forschung und Weiterentwicklung kostet Geld und die Einführung neuer Technologien bringt in den ersten Jahren nur Verluste. Das Konzerne mit Gewinnmaximierung da lieber auf billige Atomstromproduktion setzen darf nicht verwundern. Also liebe Politiker jetzt seid ihr gefordert.

Folgendes Video soll einfach zum Nachdenken über Atomstrom anregen:

Das Zauberwort der Zukunft heißt meiner Meinung jedoch Energiesparen. Wir verbrauchen einfach zu viel Energie. Auch die IT-Branche ist aufgefordert hier ihren Beitrag zu leisten. Ich denke dass hier das Potential auch ziemlich hoch ist. Zum Beispiel könnten Energiesparende Maßnahmen wie sie heute in Laptops umgesetzt werden (wegen Erhöhung Akkuleistung), in Zukunft auch in fixen Workstations eingebaut werden.

Ich mach mich dann auf den Weg ins wunderschöne Salzkammergut. Der erste Berg der Saison wartet…

Wünsche euch eine schöne Karwoche

lg

Bernhard

^cp